Lahmheit durch unpassenden Sattel

So jetzt gibts wieder was Neues von mir. Leider war ich in der letzten Zeit viel Beschäftigt und bin nicht zum Schreiben gekommen. Aber diesen interessanten Fall will ich euch nicht vorenthalten. Vor zwei Wochen wurde ich zu Little Diva, einer Reitponystute aus Bindsachsen gerufen. Little Diva hatte das Problem, dass sie beim Reiten nach einiger Zeit unklar ging. Auch ihr Verhalten hat sich in letzter Zeit verändert. Die Besitzerin erklärte mir, dass sie sonst absolut brav und kinderlieb im Umgang, in letzter Zeit auch mal getreten hat. Nachdem ich sie mir im Stand, Schritt und Trab ausführlich betratet habe, fing ich mit meiner Untersuchung an. Waren die Beine zunächst unauffällig so zuckte sie allein bei der Berührung des Widerrists und der Rückenmuskulatur zusammen. Nachdem ich eine Blockierung der Brustwirbelsäule gelöst und die Rückenmuskulatur gelockert hatte, betrachtete ich mir den Sattel. Und da kam auch prompt die Reaktion der kleinen Diva. War sie während der Behandlung zunächst sehr kooperativ, so merkte man sofort als sie den Sattel nur sah wurde sie schon unruhig und wollte am liebsten weg. Nachdem ich den Sattel aufgelegt hatte, bestätigte er mir die Reaktion des Pferdes. Dadurch, dass die Kammerweite nicht passte, drückte er auf den Trapeziusmuskel und das bei jedem Schritt. Dass das Schmerzen verursacht und auch ein unklares Gehen zur Folge haben kann, kann man sich gut vorstellen.

Nach der Osteopathischen Behandlung habe ich Little Diva noch ein Kinesiotape entlang der Rückenmuskulatur geklebt um dort die erhöhte Muskelspannung zu regulieren.

Gestern, also 2 Wochen später war ich zur zweiten Behandlung da und es war schön zu sehen wie viel sich in der Zeit verändert hatte. Diva war viel entspannter und fing an die Behandlung richtig zu genießen. Dies war ihr in der ersten Behandlung auf Grund der Schmerzen nicht möglich. Die Verspannungen der Rückenmuskulatur waren deutlich reduziert. Nicht zuletzt dank der guten Mitarbeit der Besitzerin, die in der Zwischenzeit mit ihr gearbeitet hat ( natürlich ohne Sattel). Sie berichtete mir dass Little Diva auch im Umgang viel gelassener war. Der Sattel kann glücklicherweise angepasst werden und dann steht demnächst einem gesunden, schmerzfreien Reiten nichts mehr im Weg.

 

Die Pferde zeigen einem was ihnen gut tut und was nicht. Deshalb achtet immer darauf wie sie reagieren ;)

Wenn auch dein Pferd Rückenschmerzen durch einen unpassenden Sattel oder andere Probleme hat ruf mich an und wir finden einen Termin :)

Welche Erfahrung hast du mit einem unpassenden Sattel gemacht? Ich freue mich auf deine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0